contact@curemannheim.de Coblitzallee 1-9, 68163 Mannheim

Newsletter Juni

Michelle Pohlmann

Vorwort des Vorstands

Hallo an alle Rennsportinteressierten, Formel 1 Verfolger und Innovationsbegeisterten,

Mein Name ist Michelle Pohlmann und ich bin die Projektleiterin des Teams CURE.

Unser Team wurde in der Zwischenzeit durch viele neue Mitglieder unterschiedlichster Studiengänge verstärkt, die maßgeblich dazu beitragen unseren Traum zu verwirklichen.

Den Traum ein eigens gebautes, elektrisches, Rennauto in Italien starten zu lassen und dort gemeinsam als
Team unseren Erfolg zu feiern.

Aktuell sind wir ein Team aus rund 50 Mitgliedern der Fachrichtung Project Engineering, Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, BWL und seit neustem auch der Digitalen Medien.

Unser Technik-Team baut fleißig an dem ersten Rennwagen, den die DHBW Mannheim auf die Strecke bringt. Gleichzeitig laufen auch die Organisationen des Italienevents auf Hochtouren.

Wenn du auch gerne ein Teil unseres Teams werden möchtest , du motiviert bist und mit uns den Sieg feiern möchtest, dann melde dich gerne bei uns- egal was du studierst.
Wir freuen uns auf dich!

Bis dahin,
Eure Michelle

Sommerfest 2017

"CURE trug durch einen Stand mit einem Rennsimulator ebenfalls zur Unterhaltung der Besucher bei."

Am Sommerfest der DHBW Mannheim war unser Team selbstverständlich ebenfalls präsent um zum einen unser Projekt vorzustellen, neue Mitglieder zu gewinnen sowie bei gutem Wetter und Musik ausgelassen zu feiern. Der Spaß durfte bei Flunkyball Turnieren, ein menschlicher Tischkicker und Outdoor Lasertag nicht zu kurz kommen und sorgte allgemein für Partystimmung.

Für das leibliche Wohl wurde durch etliche Foodtrucks gesorgt.

CURE trug durch einen Stand mit einem Rennsimulator ebenfalls zur Unterhaltung der Besucher bei und lies alle Fahrer auf der Rennstrecke antreten. Das Sommerfest der DHBW bot uns eine gute Gelegenheit unser Team und unser Ziel vor potentiellen neuen Mitgliedern, Sponsoren und Interessierten zu präsentieren und dabei einen tollen Tag mit viel Spaß gemeinsam zu verbringen.

"Was ist denn hier los? Schaffen die das wirklich?"

Fortschritt am Fahrzeug

Die Aufregung steigt immer weiter und es kribbelt förmlich, wenn man die CURE-Werkstatt betritt. Wenn man durch die Tür geht, sieht man einen Rennwagen, der an allen Baustellen kurz vor der Fertigstellung steht. Und hat jeder einzelne aus dem Team seine Hausaufgaben gemacht, wird der CM-17e in Italien starten.

Obwohl es der aktuelle Stand des Wagens noch nicht vermuten lässt, weiß jeder der intensiv daran arbeitet, wie kurz wir davor stehen das Auto am Ende auch wirklich auf den Asphalt zu bringen. Das gesamte Material ist nach Lieferschwierigkeiten und anderen Steinen im Weg nun endlich eingetroffen und es geht in die Endmontage. Wenn dann diese Woche der Wagen zum ersten Mal mit den Pneus den Boden berührt, das Fahrwerk also montiert ist, der Antriebsstrang fertig zusammengebaut ist, die Akku-Container mit Zellen in den Gitterrohrrahmen eingesetzt werden und das gesamte Cockpit komplettiert wird ist der neue Arbeitsplatz für unsere vier Fahrer geschaffen. Es wird ein persönlicher Traum wahr und eine außerordentliche Belohnung für das Team, wenn wir die Sachen packen dürfen, den letzten Reißverschluss schließen, die Türen der Transporter zuknallen und uns endlich mit dem fertigen Rennwagen auf den Weg nach Italien machen. Wir müssen nun die letzten Energiereserven bündeln und in den Endspurt gehen!

Familienfest bei Caterpillar Energy Solutions in Mannheim

Auf unserem Weg zum Erfolg sind unsere Partner und Sponsoren unerlässlich. Einer dieser Sponsoren ist Partner ist Caterpillar Energy Solutions aus Mannheim, das Ausbildungsunternehmen unseres Aerodynamics-Leiters Marcel. In der Ausbildungswerkstatt von Caterpillar wurden essentielle Teile für unseren Rennwagen gefertigt: Zum einen kleine Stahlteile und zum anderen die Hebewerkzeuge, die wir beim Wettkampf brauchen um am Auto zu arbeiten. Im Gegenzug hierfür haben wir mit unserem Rennsimulator das Familienfest des Unternehmens im Herzen der Mannheimer Neckarstadt besucht. Viele Familienmitglieder und Freunde der Mitarbeiter dort, vor allem die kleinen, durften ein paar Runden auf unserem selbst gebauten Rennsimulator drehen und sich als Rennpiloten probieren.

Danke!

Danksagung und Sponsoren

Wir sind stolz mit unserer Idee und unserem Einsatz die Menschen zu erreichen und freuen uns über Unterstützung in allen Bereichen. Ebenso freuen wir uns über jeden Einzelnen den wir für die Formula Student und für E-Mobilität überzeugen und begeistern können. 

Es ist nicht selbstverständlich, dass Firmen uns Rabatte geben, Bauteile zur Verfügung stellen oder unser Projekt mitfinanzieren. Jeder unserer Sponsoren hat deshalb einen großen Beitrag zu unserem Projekt geliefert, ohne den unser Weg zu einem fahrtüchtigen Rennwagen weitaus länger und holpriger wäre. 

Wir sagen vielmals Danke!

Abbildung: Unser offizielles Sponsoren-Board, welches in Italien in der „Box“ hängen wird. Es misst 2×1 Meter. 

Leave a Reply